Zugfeder Meßgerät WG7

Das Gerät WG 7A ist für die Überwachung an Wafios Zugfederautomaten entwickelt worden. Sobald eine Feder vom Automaten auf die Meßlänge gezogen wird, schaltet ein Kontakt und löst am Gerät die Kraftmessung aus. Dies geschieht verzögert über ein einstellbares Zeitglied, damit die Federschwingung abgebaut werden kann. Der gemessene Wert wird gespeichert und nach einer weiteren einstellbaren Zeit wird die Sortierklappe des Gerätes automatisch auf Minustoleranz gestellt. Das ist deshalb notwendig, weil eine Feder, die mechanisch nicht richtig erfaßt wird, in diesem Fall in den Ausschußkanal fällt. Die Grenzwerte des Gerätes (oberer Grenzwert, unterer Grenzwert) sind durch Zahlenschalter einstellbar.

Die Abschaltung der Maschine erfolgt:
- wenn am Vorwahlzähler die eingestellte Gutzahl erreicht wird
- wenn der eingestellte Ausschußanteil zu hoch ist
- über einen Zusatzschalter kann der sofortige Stillstand erfolgen, sobald eine Feder mechanisch nicht erfaßt wird.

Das Gerät kann in verschiedenen Kraftbereichen geliefert werden.